Meine Backbox – Besinnlicher Weihnachtszauber ;) mit Rezepten

{Werbung/ohne Auftrag/selbst gekauft}

Und wieder ist ein Jahr fast vorbei. Die Vorweihnachtszeit ist im vollen Gange und besinnlich geht im Moment nicht wirklich zu. Aber was nicht ist, kann ja noch werden ;). Umso größer war die Freude, als „Meine Backbox“ püntklich zu Beginn der Vorweihnachtszeit bei uns eintraf.

DSC_1214

Den Inhalt möchte ich Euch nun kurz vorstellen, bevor ich in die Küche verschwinde, die Rezepte nachbacke und Euch im Anschluss die Ergebnisse hier vorstelle ;).

Dr. Oetker Küchenhelfer – Ausstecher „Plätzchen Puzzle“ – Originalprodukt 9,99 Euro
Wunderbare Geschichten lassen sich mit diesem Plätzchen Puzzle erfinden. Mit Elch, Prinzessin und Schneemann sin der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Ausstecher aus Kunststoff machen Lust auf gemeinsames Plätzchen backen.

Vivani – The Art of Chocolate – Vollmilch Kuvertüre – Originalprodukt 3,49 Euro/200 g
Unverzichtbar für die Hobby-Confiserie: VIVANI Vollmilch Kuvertüre für Pralinen, Desserts, Kuchen, Gebäck und mehr. Das 200 g Tafelformat garantiert eine praktische Handhabung.

Marmetube – Premium-Fruchtaufstrich Birne-Vanille – Originalprodukt 2,49 Euro/220 g
MIt dem Motto „Freiheit frühstücken“ und den sechs Sorten Erdbeere, Himbeere, Aprikose, Sauerkirsche, Brombeere und Pfirsich bietet Marmetube die Freiheit dort zu frühstücken wo man ist und wann man will. Und nun passend zur kalten Jahreszeit gibt es Apfel-Zimt und Birne-Vanille.

Spreewaldhof – Wild-Preiselbeeren – Originalprodukt 1,99 Euro/370 g
Preiselbeeren gehören einfach in die Weihnachtszeit. Zartes Wild oder cremiger Camembert entfalten erst in Kombination mit unseren fruchtig-frischen Preiselbeeren ihren vollen Geschmack. Weil wir sie besonders schonend verarbeiten, behalten sie ihre leuchtend rote Farbe und das volle Aroma. Sie werden in Skandinavien per Hand geerntet.

Kölln – Bio-Haferflocken Zart – Originalprodukt 1,99 Euro/500 g
Kölln Bio-Haferflocken zart sind besonders feine Hafer-Vollkornflocken, die aus geschnittenen Haferkernen, der Hafergrütze, gewalzt werden und in der in der Kölln-eigenen Mühle in Elmshorn produziert werden. Sie werden zu 100 % in Deutschland angebaut und verarbeitet.

Decocino – Decor Marzipan Weiss – Originalprodukt 3,99 Euro/200 g
Der leckere Decocino Marzipan in vier verschiedenen Farben eignet sich perfekt zum Modellieren, Ausstechen und Formen von Figuren sowie Dekorationen. Auch zum Eindecken deiner Torten ist er super geeignet. Du kannst ihn mit Lebensmittelfarben einfärben und mit Fondant mischen. Durch den hohen Mandelanteil schmeckt er richtig lecker.

Küchle – Back Oblaten 50 mm – Originalprodukt 0,95 Euro/37 g
Knusperzarter Back-Genuss. Mit Küchle Back Oblaten bleibt Gebäck innen zart, außen knusprig und schmeckt länger frisch und lecker. Lebkuchen, Makronen und Plätzchen lassen sich gelingsicher zubereiten.

Hier seht Ihr nun das Endergebnis 🙂

Haferflocken Markronen mit Marmelade und Schokolade mit folgenden Zutaten aus „Meine Backbox“

Zutaten:
50 g Butter
150 g Haferflocken
3 Eiweiß, M
1 Prise Salz
150 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Speisestärke
16 – 20 Back Oblaten
30 – 40 g Marmelade
15 g Vollmilch Kuvertüre

Zubereitung:
Den Backofen auf 150 Grad Umluft/Heißluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen und 16 – 20 Küchle Back Oblaten darauf verteilen.

In einer Pfanne Butter und die Kölln Bio-Haferflocken Zart erhitzen und anrösten. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Eier trennen. Eiweiß und Salz steif schlagen. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen, bis die Masse glänzt und leichte Spitzen zieht. Die Haferflocken, Mandeln und Stärke unter die Eischneemasse heben.

Mit zwei Esslöffeln oder einem Eisportionierer kleine Häufchen der Makronenmasse auf die Oblaten setzen. Nach Wunsch mit dem in Wasser getauchten Stiel eines Holzlöffels kleine Mulden in die Makronenmasse einstechen und die Birne-Vanille/Apfel-Zimt von Marmetube in die Mulden geben. Für 12-15 Minuten backen.

Die Vollmilch Kuvertüre von Vivani im Wasserbad schmelzen und in einen kleinen Spritzbeutel füllen. Nach dem Backen die Makronen mit feinen Linien aus Kuvertüre verzieren. Abkühlen und fest werden lassen.

IMG_20191201_103802

Ich habe die Makronen teilweise mit und teilweise ohne Marmelade zubereitet. Beide Varianten schmecken gut, aber wir bevorzugen dann doch die ohne Marmelade.

Das nächste Rezept aus der Box war Buche de Noel. Gebacken habe ich ihn, ich habe auch Fotos gemacht, aber irgendwie sind diese verschollen :(. Aber lecker war er und daher ist das Rezept auch echt zu empfehlen :). Dies waren die Zutaten aus der Box:

 

Zutaten:
4 Eier, M
1 Prise Salz
4 EL Wasser
140 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
90 g Mehl
30 g Speisestärke
200 g Butter, weich
100 g Puderzucker
185 g Vollmilch Kuvertüre
370 g Preiselbeeren

Zur Deko:
1 Eiweiß
1 Prise Salz
50 g Zucker
etwas Kakaopulver
Rosmarin

Zubereitung:
Zur Vorbereitung die Vollmilch Kuvertüre von Vivani grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Währenddessen den Biskuit herstellen. Dafür den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Eier trennen. Eiweiß, Salz und Wasser steif schlagen. Zucker und Vanillezucker nach und nach einrieseln lassen, bis die Masse glänzt und leichte Spitzen zieht. Eigelb nacheinander unterrühren. Mehl und Speisestärke auf die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Die Biskuitmasse auf dem Backblech glatt streichen. In der zweiten Schiene von unten für 10 – 12 Minuten backen. Ein (feuchtes) Geschirrtuch mit ca. 2 EL Zucker bestreuen. Den Biskuit noch heiß auf das Geschirrtuch stürzen. Backpapier vorsichtig abziehen und den Biskuit an der Längsseite mit dem Geschirrtuch einrollen. Auskühlen lassen.

Währenddessen die zimmerwarme Butter und den Puderzucker aufschlagen, ca. 5 Minuten bis die Creme fast weiß ist. Kuvertüre zugeben und nochmal kräftig verrühren. Den Biskuit ausrollen. Ca.  EL der Spreewald Wild Preiselbeeren zur Seite stellen, den Rest auf den Biskuit streichen. Etwa 5 cm am Rand der Längsseite nur sehr dünn einstreichen. Nun Zwei-Drittel der Buttercreme aufstreichen, die 5 cm am Rand aussparen. Den Biskuit wieder fest zusammen rollen und für mind. 30 Minuten kalt stellen.

1 EL der Creme beiseite stellen und die Rolle rundherum mit der übrigen Creme bestreichen. Ein relativ breites Stück von der Rolle abschneiden und mit etwas Creme als Ast an die Seite der Rolle kleben. Diesen Vorgang nach Belieben wiederholen, um auch bspw. auf der anderen Seite des Baumstamms ein schmales Stück oben aufzusetzen. Alle Schnittstellen gut mit Creme verschließen. Mit einer Gabel wellenförmig ein Muster durch die Creme ziehen und mit Kakaopulver bestäuben. Mind. 1 – 2 Stunden kühlen.

Den Baumstamm bspw. mit Preiselbeeren und Rosmarin (als Tannenzweige) verzieren. Nach Wunsch auch mit Baiser-Pilzen: Dazu Eiweiß und Salz steif schlagen. Zucker nach und nach einrieseln lassen, bis die Masse glänzt und Spitzen zieht. In einen Spritzbeutel füllen und ca. 1 cm breit aufschneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech Stiele aufspritzen. Den Spritzbeutel nun ca. 1,5 cm breit aufschneiden und Pilzköpfe aufspritzen. Für eine runde Haube mit nassen Fingern die Spitzen glatt streichen. Baiser bei 110 Grad Umluft für 1,5 Stunden trocknen lassen. Die Stiele gerade abschneiden und die Pilzköpfe mit etwas Creme oder Schokolade aufkleben. Mit Kakaopulver bestäuben.

IMG_20191215_095846_8

Dies war meine erste Biskuitrolle :). OK, sie sah jetzt nicht so aus wie auf dem Foto, aber lecker war sie trotzdem :). Wenn ich es schaffe, werde ich die Buche de Noel vor Weihnachten noch einmal backen. Kann nur besser werden ;).

Das letzte Rezept aus „Meine Backbox“ sind Haferflocken Plätzchen mit Marmelade & Marzipan. Hierfür waren folgende Produkte in der Box:

 

Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich nur die Haferflocken aus der Box verwendet habe und ganz „normale“ Ausstecher. Keine Verzierung mit Marmelade und Marzipan. Schande über mein Haupt, aber vielleicht versuche ich hier nochmal mein Glück vor Weihnachten ;). Die Plätzchen sind aber auch ohne Deko sehr lecker 😉

Zutaten:
200 g Butter
125 g Haferflocken
200 g Mehl
100 g Puderzucker
1 Ei, M
150 – 180 g Marmelade
200 g Decor Marzipan
etwas Puderzucker

Zubereitung:
Kalte Butter in kleine Stücke schneiden und in den Gefrierschrank stellen. Währenddessen die Kölln Bio-Haferflocken zart in einem Mixer etwas zerkleinern, so lässt sich der Teig später besser ausstechen. Haferflocken, Mehl und Puderzucker in einer Schüssel gut vermischen. Die kalten Butterstücke und das Ei zugeben und mit dem Knethaken der Rührmaschine verkneten lassen. Am Ende nochmal mit den Händen ggf. mit etwas weiterem Mehl rasch zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Mürbeteig zu einem flachen Ziegel formen, in Folie wickeln und für 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den gekühlten, festen Teig nochmal kurz durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche mit einem Teigroller ca. 3 mm dick ausrollen. Mit den Ausstechern „Plätzchen Puzzle“ von Dr. Oetker Küchenhelfer die Puzzle-Teile ausstechen und auf das Backblech legen. Nochmal für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank geben, damit die Plätzchen wieder fester werden und beim Backen in Form bleiben.

In der Zwischenzeit die Marzipan-Aufleger vorbereiten. Dazu den Decor Marzipan von Decocino gut verkneten und auf der mit Puderzucker bestreuten Arbeitsplatte ca. 2 – 3 mm dick ausrollen. Mit den Ausstechern ausstechen und dabei darauf achten, dass man die Prägung gut sehen kann. Zur Seite stellen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die gekühlten Plätzchen für 8 – 10 Minuten backen bis sie leicht gebräunt sind. Sofort nach dem Backen die Birne-Vanille/Apfel-Zimt von Marmelade direkt aus der Tube dünn auftragen und die Marzipan-Aufleger aufsetzen. In einer Keksdose aufbewahren. Gut durchgezogen schmecken sie am besten.

IMG_20191212_135634_1

Wie gesagt, ich habe den Teig nur ausgestochen, aber nicht verziert. Sie waren wirklich sehr lecker und werden evtl. noch vor Weihnachten, wie oben beschrieben, gebacken.

Dies war nun „Meine Backbox“ für dieses Jahr. Die Rezepte haben uns auch in diesem Jahr fast alle sehr gut gefallen, der Inhalt der Box schwankte manchmal zwischen großer Freude und leichter Enttäuschung. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und daher ist „Meine Backbox“ TOP und wird auch nächstes Jahr ein fester Bestandteil in unserer Küche sein 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s